Schlagzeuger und Beinkreuzer

Neulich führte ich für die Belegschaft einer Firma einen Kurs zu Auftreten und Präsentationstechnik durch.

In der Regel mache ich das so, dass jeder meiner «Studenten» vor der Gruppe eine Kurzpräsentation halten muss. Dabei filme ich die Darbietung mit der Kamera.

Als erstes war ein Herr an der Reihe. Er schaute uns nicht in die Augen. Stattdessen ging sein Blick einen Meter vor seinen Füssen in den Boden.

Der Daumen seiner linken Hand steckte in einer Gürtelschlaufe seiner Hose. Wie hat er ihn bloss dort hineingebracht? Es sah grotesk aus.

Die rechte Hand war nicht viel besser dran. Sie liess einem Filzschreiber nervös auf und ab hüpfen, als ob das Ding auf einem unsichtbaren Schlagzeug spielen würde.


Erfolgreich präsentieren bedeutet, den Körper zu beherrschen und ihn bewusst für die Übermittlung der Botschaft einzusetzen. 


Hinter ihm stand ein Flipchart. Dort hat er vor dreissig Sekunden etwas hingemalt. Doch niemand konnte es sehen. Denn er stand zentriert genau davor. Und er merkte es nicht.

Er sagte: «Wie Sie hier sehen können, haben wir unseren Umsatz im letzten Quartal um 13 Prozent gesteigert.»

Nach zwei Minuten war seine Präsentationszeit um und wir schauten uns das Playback an.

Ich fragte ihn: «Und, was denken Sie?»

Er musste jetzt selber lachen. «Es wäre etwas persönlicher gewesen, wenn ich die Leute angeschaut hätte beim Sprechen.»

«Und weiter», fragte ich mit einem Schmunzeln.

Er: «Der Stift lenkt etwas von meinem Flipchart-Poster ab.»

Ich: «Welches Poster?»

Er: «Oh. Also dort, hinter mir, meine ich.»

Als nächstes war eine Dame an der Reihe. Sie stellte sich vor die Gruppe hin und begann ganz ruhig mit ihrem Kurzvortrag. Ihre Stimme war klar und deutlich. Sie machte einfache, kurze Sätze und präsentierte wunderbar.

Doch niemand hörte zu. Alle schauten nur auf ihre Beine. Denn die machten etwas sehr Eigenartiges. 

Sie standen nicht parallel nebeneinander, sondern waren gekreuzt. Alle paar Sekunden entwirrten sie sich, um sich im selben Moment erneut zu kreuzen, aber dieses Mal anders rum.

Als wir das Playback anschauten, sagte die Dame erstaunt: «Ich habe während des Sprechens nicht gemerkt, dass ich das mache.»

Ich: «Genau darum geht es in diesem Kurs: dass Sie sich Ihres Körpers bewusst werden. Erfolgreich auftreten und präsentieren bedeutet, den Körper zu beherrschen und ihn bewusst für die Übermittlung der Botschaft einzusetzen.»